LUGA
<<>>

Email-Encryption 2008 — Eine Bestandsaufnahme

1. Ankündigung

Zeit:
Mi, 23. Jän. 2008, 19:00 (voraussichtlich)
Ort:
OCG, Wollzeile 1-3, 1010 Wien
Vortragender:
Peter J. Holzer
Abstract:

1991 entwickelt Philip Zimmerman das Verschlüsselungsprogramm PGP. Integration in diverse Mailer (Elm, Eudora) folgt. 1997 stattet Netscape seinen Mailer mit S/MIME-Fähigkeit aus.

2003 gibt die OCG Mitgliedskarten mit Signatur- und Bürgercard-Funktion aus. Im gleichen Jahr stellt die New York Times einen rasanten Anstieg an Phishing-Mails fest.

2007 wird "Bundestrojaner" zum Wort des Jahres und Österreich wird von Privacy International "systematisches Versagen beim Datenschutz" bescheinigt.

Nach fast zwei Jahrzehnten "public key encryption for the masses" und in einer Zeit, in der die elektronische Übermittlung sensibler Daten zum Normalfall geworden ist, möchte ich eine Bestandsaufnahme machen:

Werden kryptographische Methoden in E-Mail — sei es zur Verschlüsselung oder als Signatur — verwendet? Wenn ja, wo? Wenn nein, warum nicht?

Wie sehen die User-Interfaces in aktuellen MUAs (speziell unter Linux) aus? Wie komme ich zu meinem Schlüssel und zu dem meiner Kommunikationspartner?

2. Vortragsunterlagen

Slides
Slides (Lightning-Talk)
 
Lizenz:
Creative Commons License
Die Vortragsunterlagen werden unter der Creative Commons Attribution-ShareAlike 2.0 Austria License zur Verfügung gestellt.
Ankündigung
Vortragsunterlagen
Links

Peter J. Holzer,,, <hjp@wsr.ac.at>, 2008-4-6